Home  |  IT

VIVODolomiten VIVODolomiten

Suche Finden Sie Ihre Unterkunft ... von preiswert bis exklusiv
Ihre Suchanfrage
Unsere TOP-Angebote!
Garni & Residence HelvetiaGarni & Residence Helvetia Ballon-Abenteuer in der Dolomitenregion DREI ZINNEN
zum Angebot
Hotel CarmenHotel Carmen Val Gardena SuperPremière
zum Angebot
Hotel & Spa Alpenresidenz AntholzHotel & Spa Alpenresidenz Antholz Romantische Auszeit zu Zweit
zum Angebot
Alle Angebote in den Dolomiten

Das Reiseportal mit Informationen zur Natura 2000

Natura 2000
Das Projekt Natura 2000
Ein europaweites Naturschutzprojekt zum Schutz der Artenvielfalt und besonderer Lebensräume ...

Natura 2000

Bei der Natura 2000 handelt es sich um ein länderübergreifendes Netz von Schutzgebieten innerhalb der Europäischen Union, der EU. Auch in Südtirol sind 41 Gebiete in 52 Gemeinden landesweit aufgrund dieses Projektes unter Schutz gestellt.

Das Ziel von Natura 2000 ist nicht nur die langfristige Sicherung von besonders wertvollen Lebensräumen, sondern auch die Erhaltung der artenreichen Vielfalt in den Mitgliedstaaten der EU. Deshalb liegen dem Projekt auch zwei Richtlinien zu Grunde: Die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinien, kurz FFH-Richtlinien genannt, welche rund 100 Lebensraumtypen und 700 Tier- und Pflanzenarten umfassen sowie die Vogelschutzrichtlinien, die ca. 180 Vogelarten schützen.

19,9 % der Landesfläche von Südtirol sind im Zuge des Projektes Natura 2000 unter Schutz gestellt, wobei sich die 41 Gebiete in 52 Südtiroler Gemeinden befinden. Den größten Flächenanteil bildet der Naturpark Rieserferner-Ahrn mit über 31.000 ha. Dabei liegen die meisten unter Schutz gestellten Gebiete in einem der sieben Naturparks in Südtirol. Auch die Naturparks Drei Zinnen, Fanes-Sennes-Prags, Trudner Horn, Schlern-Rosengarten und Teile des Naturparks Puez-Geisler sind Teil des europaweiten Schutzgebiete-Netzwerks Natura 2000.

Steht ein Gebiet unter Schutz von Natura 2000, so sind die bestehenden Nutzungen auch weiterhin zugelassen um die Naturlandschaft so zu erhalten wie sie ist. Werden Änderungen vorgenommen, so muss zuerst eine Verträglichkeitsprüfung durchgeführt werden. Zudem besteht für jedes geschützte Gebiet ein so genannter Managementplan, in welchem die geeigneten Maßnahmen zur Entwicklung von diesem festgelegt sind.

Übrigens: In den durch Natura 2000 geschützten Gebieten gilt das Verschlechterungsverbot. Dies bedeutet, dass es zu keiner nennenswerten Verschlechterung des Zustandes des geschützten Naturgebietes kommen darf.

Themenvorschläge ...


 

Weitere Infos und Unterkünfte in den Dolomiten ...


Unterkünfte Kurzinfos im A-Z  
Unterkunft Dolomiten

Unsere TOP-Unterkünfte!

NewsletterNewsletter bestellen
E-Mail

 
Dolomiten