Home  |  IT

VIVODolomiten VIVODolomiten

Suche Finden Sie Ihre Unterkunft ... von preiswert bis exklusiv
Ihre Suchanfrage
Unsere TOP-Angebote!
Hotel Royal HinterhuberHotel Royal Hinterhuber Herbst - Special 9 für 7
zum Angebot
Hotel Weisses RösslHotel Weisses Rössl Motorradtouren in den Dolomiten ... Gröden
zum Angebot
Alle Angebote in den Dolomiten

Infos zu den WM-Pisten in Gröden - perfekte Tagestour

WM-Pisten
Cir, Saslong, Ciampinoi & Bravo
Skifahren auf den Spuren von Karl Schranz, Franz Klammer und Gustav Thöni…
> > > WM-Pisten in Gröden

Die WM-Pisten in Gröden von 1970

Sie kennen die Sellaronda bereits, natürlich - als begeisterter Skifahrer gehört diese im Dolomitenskiurlaub einfach zum Programm. Wahrscheinlich kennen Sie auch bereits die Gebirgsjägerskitour - aber kennen Sie auch die WM-Pisten von 1970? Skipisten, auf denen Skiasse wie Karl Schranz und Gustav Thöni vor mehr als 40 Jahren bereits große Erfolge feierten…

14 Liftanlagen und ein Gesamthöhenunterschied von 6.893 m, wenn Sie die Pisten der 21. Skiweltmeisterschaft, welche vom 7. bis zum 20. Februar 1970 in Gröden stattfand alle an einem Tag abfahren möchten, erwarten Sie. Das Beste: Sie müssen keine der Pisten 2 x abfahren - außer, sie gefallen Ihnen so sehr, dass Sie es einfach machen.


Die Details der WM-Skipisten:


Damenabfahrt: Dantercepies / Wolkenstein „Cir“-Piste
Länge: 2.750 m, Höhenunterschied: 675 m, durchschnittliche Neigung: 27,76 %
Gewonnen hat hier, am 11. Februar 1970 die Schweizerin Annerösli Zryd

Herrenabfahrt: Ciampinoi / Ruacia „Saslong“-Piste
Länge: 3.750 m, Höhenunterschied: 830 m, durchschnittliche Neigung: 24,95 %
Unvergessen: der unerwartete Abfahrts-WM-Sieg des Schweizer Bernhard Russi mit der Startnummer 15, 1970 auf der Saslong. Auf dieser Piste finden auch heute noch Weltcuprennen statt. Aljlährlich im Dezember stehen hier sowohl ein Super-G als auch eine Abfahrt der Herren auf dem Programm.

Riesenslalom Damen / Herren: Ciampinoi / Wolkenstein „Ciampinoi“-Piste Nr. 3
Länge: 1.490 m, Höhenunterschied: 447 m, durchschnittliche Neigung: 28 %
Die Goldmedaile holte sich die Canadierin Betsy Clifford.

Riesentorlauf Reservestrecke: Mont Sëura / St. Christina: „Bravo“-Piste
Länge 1.980 m, Höhenunterschied 420 m, durchschnittliche Neigung: 27 %
WM-Gold ging im Riesentorlauf an Karl Schranz.

Der „Ronc Hang“, wo die Slalombewerbe stattfanden (gewonnen wurden diese sowohl bei den Herren als auch bei den Damen von Frankreich mit Jean-Noël Augert und Ingrid Lafforgue), diesen Hang gibt es heute als eigene Skipiste leider nicht mehr.

Was es dafür aber noch gibt? An die 30 Skihütten entlang dieser Skitour, die Sie dazu verleiten werden vom Pistenweg ein wenig abzukommen.

Den Einstieg in die Pisten können Sie überall starten: in St. Ulrich, St. Christina und genauso auch in Wolkenstein. Also, rein in die Bretter und die bekanntesten Skipisten im Grödnertal entdecken!
 

Tipps für den Skiurlaub ...


 

Weitere Infos und Unterkünfte im Grödnertal ...


Unterkünfte Weiterführende Links Kurzinfos im A-Z
Unterkunft Dolomiten

Unsere TOP-Unterkünfte!

NewsletterNewsletter bestellen
E-Mail

 
Dolomiten