Home  |  IT

VIVODolomiten VIVODolomiten

Suche Finden Sie Ihre Unterkunft ... von preiswert bis exklusiv
Ihre Suchanfrage

Fit durch den Frühling - mit Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit
Schluss mit Gähnen
Diese einfachen Tipps & Tricks machen Sie wieder frisch und munter…
> > Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

   
Die Bären erwachen im Frühjahr aus Ihrem Winterschlaf, und wir? Wir schlafen ein. Im Stehen, im Sitzen, es ist einfach zum Gähnen mit dieser gemeinen Frühjahrsmüdigkeit. Der Frühling liegt in der Luft, die Tage werden länger, aber wir fühlen uns schlapp und müde. Doch warum eigentlich? Und wie kommt man wieder in die Gänge?


Ist es die mangelnde Bewegung, sind es die häufigen Erkältungen in den Wintermonaten die unserem Körper die Energie geraubt haben oder ist es doch der Hormonhaushalt, der verrücktspielt? Der Grund für die Frühjahrmüdigkeit liegt in der Umstellung des Körpers von Winter auf Sommer. Wir erwachen quasi aus einem Miniwinterschlaf und müssen uns erst wieder auf die neue Jahreszeit einstellen. Die hormonellen Veränderungen laufen auf Hochtouren – sie kosten Energie und machen uns müde. Im Winter produziert der Körper nämlich mehr von dem Hormon Melatonin, das uns dabei hilft in der kalten Jahreszeit mehr zu schlafen als im Sommer. Zur warmen Jahreszeit steigt im Gegensatz zum Winter, die Produktion des sogenannten Glückhormons, dem Serotonin, welches munter und fröhlich macht. Gesteuert wird die Produktion beider Hormone durch das Tageslicht. Während im Frühjahr öfter die Sonne scheint, steigt der Serotonin Spiegel, gleichzeitig wird mit vermehrten Tageslicht auch die Produktion des Schlafhormons verringert. Fazit: Wir werden müde. Doch nicht nur der Hormonhaushalt macht uns zu schaffen, sondern auch die Temperaturschwankungen. Tagsüber scheint die Sonne schon stark und hinterlässt den ersten Sonnenbrand, während es abends bitterkalt wird und das Thermometer meist noch unter die Null-Grad-Grenze absinkt.

Tipps & Tricks gegen das Gähnen


Wer möglichst oft an die frische Luft geht, sich bewegt, Tageslicht tankt, viel Wasser und Tee trinkt, der tut nachweislich etwas gegen die Frühjahrsmüdigkeit. Auf eine ausgewogene Ernährung bestehend aus viel Obst und Gemüse soll geachtet werden. Besonders die Vitamine B12, B6, B1, B2, C und D helfen dem Körper aus seinem Minischlaf zu erwachen. Die Müdigkeit bekämpft man am besten mit Mineralstoffe und Spurenelementen wie Eisen oder Magnesium. Am besten, Sie lassen sich von der Apotheke Ihres Vertrauens beraten.

Weitere Tipps:


Morgengymnastik
Den Kreislauf bringen Sie mit etwas Morgengymnastik in Schwung. Und dazu müssen Sie noch nicht einmal aus dem Bett. Strecken Sie sich ausgiebig und fahren Sie in der Luft 20 Sekunden lang Rad. Dasselbe können Sie auch bei geöffneten Fenster machen, was für den extra Frischekick sorgt.

Ausdauersport
Joggen, Walken oder Radfahren lassen nicht nur Winterspeckpfunde purzeln, sondern halten fit und machen munter. Schon 3x wöchentliche Trainings für 20 Minuten reichen aus.

Sauna & Wechselduschen
Kneippen, kalte Wechselduschen und Saunagänge helfen ebenso wie Sport.

Schlaf
Bei all der Bewegung sollten Sie darauf achten, dass Sie genug schlafen. Auch gegen kleine Powernaps & Mittgasschläfe spricht nichts.

Wir wünschen Ihnen (und uns) einen erfolgreichen Start in den Frühling!

Wellness in den Dolomiten - hier unsere Tipps ...


 

Weitere Infos und Unterkünfte in den Dolomiten ...


Unterkünfte Weiterführende Links  
Unterkunft Dolomiten

Unsere TOP-Unterkünfte!

NewsletterNewsletter bestellen
E-Mail

 
Dolomiten