Home  |  IT

VIVODolomiten VIVODolomiten

Suche Finden Sie Ihre Unterkunft ... von preiswert bis exklusiv
Ihre Suchanfrage

Die FIS Regeln für Langläufer in der Übersicht

FIS Regeln
Verhaltensregeln auf der Loipe
Tipps, um auch auf der Loipe kleinere Unfälle zu vermeiden ...

Die FIS Regeln für Langläufer

Genauso wie alle anderen Sportarten birgt auch das Langlaufen gewisse Risiken. Vor allem dann, wenn bei schönem Wetter und glitzerndem Schnee sich viele Menschen auf den Loipen tummeln. Deshalb gibt es auch beim Langlaufen Verhaltensregeln die von der Fédération Internationale de Ski aufgestellt wurden, und die als eine Art Straßenverkehrsordnung anzusehen sind.


Die 10 FIS Regeln für Langläufer in der Übersicht


1. Rücksichtnahme auf die anderen
Alle Langläufer müssen sich so verhalten, dass keine anderen gefährdet oder geschädigt werden. Dieses Gebot, die gegenseitige Rücksichtnahme, ist DIE Grundregel unter den Vorschriften.

2. Signalisation, Laufrichtung und Lauftechnik
Die Hinweisschilder sind unbedingt zu beachten. Angaben, wie Laufrichtung oder mitunter auch eine vorgegebene Lauftechnik sind einzuhalten.

3. Wahl von Spur und Piste
Grundsätzlich gilt, wie auch im Straßenverkehr: man nutzt die rechte Spur zum Laufen. Dies betrifft vor allem Langläufer, die in freier Lauftechnik unterwegs sind. Sind mehrere Langläufer unterwegs so sollten diese ohnehin hintereinander laufen. Nebeneinander darf man auch, aber bitte nur auf übersichtlichen Passagen.

4. Überholen
Langsamere Läufer können natürlich überholt werden. Rechts oder links spielt dabei keine Rolle. Der vordere Läufer muss auch nicht ausweichen, deshalb gilt: versichern Sie sich beim Überholen ob die „Überholspur“ frei ist und überholen Sie nur an übersichtlichen Passagen.

5. Gegenverkehr
Wie schon unter „Wahl von Spur“ angemerkt: man fährt rechts. So verhält es sich auch beim Gegenverkehr. Prinzipiell also immer die rechte Spur wählen. Vorrang hat immer der abfahrende Läufer.

6. Stockführung
Bei engen Abschnitten und vor allem bei Gegenverkehr sollten die Stöcke eng am Körper geführt werden.

7. Anpassung der Geschwindigkeit
Passen Sie Ihre Geschwindigkeit den Verhältnissen und selbstverständlich Ihrem Können an. Halten Sie einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein.

8. Freihalten der Loipen
Wenn Sie auf der Loipe zu Sturz kommen, machen Sie diese schnellstmöglich wieder frei. Wenn Sie anhalten um ein wenig zu Rasten oder ein Foto zu knipsen, dann treten Sie bitte aus der Loipe um andere nicht zu behindern.

9. Hilfeleistung
Es sollte eigentlich selbstverständlich sein: bei Unfällen auf der Loipe ist jeder zur Hilfeleistung verpflichtet.

10. Ausweispflicht
Im Falle eines Unfalls sind die Personalien anzugeben bzw. muss man sich ausweisen. Dies gilt nicht nur für direkt Beteiligte, sondern auch für Zeugen.

Was sonst zu diesen Regeln noch hinzuzufügen ist: in den Dolomiten bzw. im Verbund Dolomiti Nordicski sind die Loipen gebührenpflichtig. Sie können dafür Tages-, Wochen- und Saisonkarten erwerben - für einzelne Gebiete oder für den ganzen Verbund mit mehr als 1.300 Pistenkilometern.

Interessantes rund um den Langlaufurlaub ...


 

Weitere Infos und Unterkünfte in den Dolomiten ...


Unterkünfte Weiterführende Links Kurzinfos im A-Z
Unterkunft Dolomiten

Unsere TOP-Unterkünfte!

NewsletterNewsletter bestellen
E-Mail

 
Dolomiten