x

Top-Angebote & Reisetipps!

Jetzt Gratis Newsletter abonnieren

 Home  |  IT

VIVODolomiten Dolomites Travel Guide

Wir begleiten Sie zu den schönsten Herbst-Ausflugszielen in den Dolomiten

Herbst

Herbst in den Dolomiten
Die 7 schönsten Ausflugsziele

Gold, gelb und rot die Landschaft, der Himmel strahlend blau, die Luft so wunderbar klar, die Sonne angenehm warm, die Fernsicht so fantastisch wie sonst nie, auf einigen Bergspitzen vielleicht schon der erste Schnee. Der Duft nach Frische am Morgen, nach Pilzen im Wald, nach gebratenen Kastanien, nach saftigen Äpfeln – das ist der Herbst – auch in den Dolomiten eine der schönsten Jahreszeiten.
Und wissen Sie, was zu all diesen schönen Eigenschaften jetzt im Herbst noch dazukommt? Die Ruhe! Wanderwege, die nicht mehr überlaufen sind, Hot Spots die (fast) Ihnen alleine gehören und Einkehrmöglichkeiten wo es jetzt besonders gemütlich ist, überhaupt wenn schon das Feuer im Ofen knistert …
Erleben Sie einen solch unvergesslichen Herbst – wir präsentieren Ihnen unsere 7 persönlichen Favoriten in puncto Herbst-Ausflüge in den Dolomiten.

1

Der Pragser Wildsee

Endlich – der Pragser Wildsee kann wieder ohne Einschränkungen besucht werden – kein reservieren mehr der Parkplätze, keine großen Menschenansammlungen – es ist wieder Platz am Pragser Wildsee, vor allem wenn Sie ihn schon früh morgens besuchen. Die Farbfacetten jetzt im Herbst ein Traum – die gelben Lärchen, die verschiedenen Blau- und Grüntöne des Wassers, einen schöneren Anblick wie zu dieser Jahreszeit wird Ihnen der Pragser Wildsee sonst kaum bieten.

Pragser Wildsee

2

Die Lärchenwiesen in Sexten

Sie befinden sich am Eingang zum Fischleintal bei Sexten im Hochpustertal – die Lärchenwiesen – und zeugen von einer landschaftlich einzigartigen Schönheit. Gelb, orange, die warmen Farben, die hier dominieren und im Hintergrund die majestätischen Wände der Sextner Sonnenuhr: Neuner, Zehner, Elfer, Zwölfer und Einser – Berge, an denen man von Moos aus die Tageszeit ablesen kann. Ein Spaziergang durch die Lärchenwiesen bis in den Talschluss vom Fischleintal – jetzt im Herbst ein unbedingtes Muss.

Fischleintal

3

Keschtnweg & Törggelen

Wenn nicht jetzt im Herbst, wann dann? Der „Keschtnweg“ oder „Kastanienweg“ bei Brixen ist ein absolutes Muss im Herbst. Der Wanderweg führt durch uralte Kastanienhaine hindurch und bietet einen unvergleichlich landschaftlichen Reiz. Sie müssen nicht gleich alle Etappen des „Keschtnwegs“ – er ist immerhin 62 km lang - erwandern, es passt auch wenn Sie die erste von Neustift bis nach Feldthurns einplanen und zusätzlich in einer urigen Törggelestube einkehren zu Gerstesuppe, Schlachtplatte, gebratenen Kastanien und um dort den „Nuien“ (den neuen Wein) zu verkosten.

Keschtnweg

4

Wandern im Schlerngebiet

Eine der schönsten Wanderungen im Schlerngebiet: die Wanderung zum Tierser Alpl. Lang, ja, aber von einem unbeschreiblich schönem landschaftlichen Reiz. Also, unbedingt Wanderschuhe schnüren, die strahlende Herbststonne genießen, die Farben der Natur bestaunen und herzhafte Köstlichkeiten in den Almhütten ausprobieren. Die Berge mit allen Sinnen erleben …

Wanderung zum Tierser Alpl

5

Lärchenweg & Heilig Kreuz Hospiz

“La Crusc” – so wird das Heilig Kreuz Hospiz im Gadertal auch genannt. Es ist ein ganz besonderer Ort, ein Wallfahrtsort am Fuße des mächtigen Heilig Kreuz Kofels. Wunderschön ist die Wanderung hinauf auf über 2.000 m im Herbst – die auch durch wunderschönen Lärchenwald führt.

Wanderung Heilig Kreuz Hospiz

6

Zu den Cinque Torri

Immer schon, nicht erst seit die Fernsehserie “Un passo dal cielo” dort dreht, waren die Cinque Torri ein beliebtes Ausflugsziel. Im Herbst ist es dort ruhiger, auch weil der Sessellift vom Falzaregopass hinauf auf das Hochplateau mit Ende September schließt und deshalb der Aufstieg (circa 1 Stunde) zu Fuß zu bewältigen ist. Ein Ausflug, der Sie garantiert begeistern wird.

Cinque Torri

7

Die Drei Zinnen

Genauso wie am Pragser Wildsee wird es im Herbst auch am Hochplateau der Drei Zinnen ruhiger. Nutzen Sie die Zeit, bevor der erste Schnee fällt und wandern Sie hinauf zu den Drei Zinnen – von Sexten oder von Toblach aus, oder ab Auronzohütte. Möglichkeiten gibt es mehrere und die Landschaft ist einfach nur wunderschön.

Drei Zinnen

 

5 Fragen zum Herbst in den Dolomiten

 

Wann sollte ich den Herbsturlaub buchen? In den Dolomiten ist es im Herbst nicht mehr so überlaufen. Unterkünfte finden Sie einfach und schnell, auch Last Minute. Zu allen Angeboten.

Wie ist das Klima im Herbst in den Dolomiten? Ab Mitte September wird es langsam kühler – obwohl wer kennt ihn nicht, den sogenannten „Altweibersommer“ – den gibt es auch in den Dolomiten. Im Durchschnitt aber können Sie mit einer Tagestemperatur von 13-16°C rechnen.

Wie lange haben die Schutzhütten im Herbst geöffnet? Die Schutzhütten sind unterschiedlich lange geöffnet. Hier haben wir eine Liste der verschiedenen Alm- und Schutzhütten mit den ungefähren Öffnungszeiten.

Wie ist das Wetter zur Zeit in den Dolomiten? Werfen Sie einen Blick auf unsere Wetterseite der Autonomen Provinz Bozen und auf die Webcams der Dolomiten dann wissen Sie schnell über die aktuelle Wetterlage Bescheid.

Was kann man im Herbst in den Dolomiten außer Wandern sonst noch tun? Ganz viel! Mountainbiketouren unternehmen zum Beispiel, einen Ausritt mit Pferden unternehmen, Golfen oder Schlösser und Museen besuchen – auch Freilichtmuseen. Und wahnsinnig gut essen und wie wäre es mit einem Wellnesswochenende bevor der Winter an die Tür klopft?

RuthAutor
Ruth
01.10.2020
 

Lust auf Herbsturlaub in den Dolomiten?


Newsletter
Unterkünfte
Dolomiten