Home  |  Sitemap  |  IT

VIVODolomiten VIVODolomiten

Suche Finden Sie Ihre Unterkunft... von preiswert bis exklusiv
Ihre Suchanfrage
Unsere TOP-Angebote!
MasunerhofMasunerhof Weihnacht mit den Kastelruther Spatzen am Masunerhof
zum Angebot
Hotel PföslHotel Pfösl 72 Stunden Urlaubsgenuss im Pfösl
zum Angebot
Alle Angebote in den Dolomiten

Das Reiseportal mit Informationen zur Pfarrkirche in St. Ulrich

Pfarrkirche St. Ulrich
Pfarrkirche zum Hl. Ulrich in Gröden
Die Kirche aus der späten Barockphase beherbergt schöne Skulpturen einheimischer Künstler...

Die Pfarrkirche zum Hl. Ulrich in St. Ulrich in Gröden

   
Bereits auf das Jahr 1342 ist eine erste Nennung einer Kirche, geweiht dem Hl. Ulrich, in St. Ulrich in Gröden zurückzuführen. Allerdings stammt die heutige Pfarrkirche von St. Ulrich erst aus dem Jahre 1796.

Im 14. Jh. besaß das augsburgische Bistum, welches dem heiligen Ulrich geweiht war, viele Höfe in Gröden. Vermutlich war dies auch der Grund, warum man damals die Kirche von St. Ulrich dem Hl. Ulrich weihte. Nachdem diese Kirche aber schon um 1740 für die Bevölkerung zu klein wurde, wurde sie im Jahre 1744 abgetragen und am selben Ort neu erbaut. Nicht lange stand diese Kirche dann der Dorfbevölkerung als Gotteshaus zur Verfügung, denn das Kirchengewölbe stürzte bald schon ein und Sanierungsversuche blieben erfolglos. So riss man die Kirche im Jahre 1793 erneut ab und baute am heutigen Ort, im Zentrum von St. Ulrich, die neue Pfarrkirche. 1797 konnte das Gotteshaus vom Brixner Bischof Karl Franz von Lodron eingeweiht werden. Im Jahre 1798 folgte die Fertigstellung der Orgel, im Jahre 1799 jene des Hochaltars. Außen wurde die Kirche erst um 1820 bemalt.

In den darauffolgenden Jahren wurden von den Grödner Holzschnitzern zahlreiche Kunstwerke für die Kirche angefertigt, unter diesen auch die Beichtstühle und Kirchenstühle. Besonders sehenswert sind die 4 Evangelisten, Skulpturen des Grödner Künstler Prof. Johann Dominik Mahlknecht und die Hl. Elisabeth mit Bettler, hergestellt im Jahre 1900 vom damals 21jährigen Rudolf Moroder. Dieses Werk erhielt in der Weltausstellung von Paris im Jahre 1900 die Goldmedaille.

100 Jahre später war die Kirche abermals zu klein. Deshalb wurden in den Jahren 1905 bis 1907 zwei Seitenschiffe angebaut, gewidmet dem Heiligen Herz Jesu und der Rosenkranzmuttergottes.

Wunderschön sind auch die bemalten Glasfenster. In ihnen sind die 12 Apostel dargestellt. Die Heilige Anna und der Heilige Johannes der Täufer in den Glasfenstern der Herz-Jesu-Kapelle, und in jenen der Rosarienkapelle Jesus und Maria.

Seit dem Jahre 2010 hat die Pfarrkirche von St. Ulrich, mit ihrem charakteristischen Zwiebelturm, eine neue Orgel, hergestellt vom Orgelbauer Pirchner aus Steinach am Brenner. Ihre Pfeifen erlangen eine Größe von bis zu 5 Metern. Am 17. April 2010 wurde die Orgel vom damaligen Bischof Karl Golser geweiht.

Interessante Daten zur Pfarrkirche St. Ulrich:
Baujahr: 1793 - 1796
Seitenkapellen: 1905 - 1907
Turmhöhe: 48,31 m
Innenlänge: 34,20 m
Fläche: 750 m²

Themenvorschläge...


 

Weitere Infos und Unterkünfte in St. Ulrich...


Unterkünfte Weiterführende Links Kurzinfos im A-Z
Unterkunft Dolomiten

Hotels, Ferienwohnungen, Unterkünfte in den Dolomiten

Meistgesucht

Ferienwohnungen Hotels    Camping  Garni  Urlaub auf dem Bauernhof - mehr Begriffe von A-Z
NewsletterNewsletter bestellen
Name
E-Mail

 
Mein Urlaubsplaner: Angebote Themen: Wellnesshotels Familienhotels Wanderhotels Skihotels Bikehotels Alle Themen
Dolomiten